Rechtsgebiete

Mag. Kapferer, Dr. Tschütscher

 

Unsere Kanzlei befasst sich mit einem breiten Spektrum von Rechtsgebieten in den Bereichen des Zivilrechts, des Strafrechts und des Öffentlichen Rechts. Durch besondere Spezialisierung hat sich die Kanzlei auf mehreren Gebieten einen ausgezeichneten Ruf erworben:

Mietrecht und Wohnungseigentum:

Um sich in diesen beiden Rechtsgebieten zurecht zu finden, bedarf es einer guten Mischung von Spezialkenntnissen und Erfahrung. Dies ist in unserer Kanzlei gewährleistet.
Dr. Joachim Tschütscher ist Lehrbeauftragter für Miet- und Wohnrecht an der Universität Innsbruck und an der Fachhochschule Kufstein. Er ist außerdem Mitglied der Arbeitsgruppe Wohnrecht im Bundesministerium für Justiz. Diese Arbeitsgruppe befasst sich mit der Entwicklung des Wohnrechts und erarbeitet die Novellen der Wohngesetze. Dr. Tschütscher ist Vertrauensanwalt des Vereins für Konsumenteninformation, der Arbeiterkammer, der Wirtschaftskammer sowie von mehreren Bauträgern und Hausverwaltungen.

Mag. Mathias Kapferer ist ebenfalls laufend mit Wohnrechtsangelegenheiten befasst.

Strafrecht:

Mag. Mathias Kapferer hat sich durch seine Ausbildung bei und die weiterhin gepflegte Kooperation mit dem renommierten Strafverteidiger RA Dr. Albert Heiss sowie durch seinen engagierten Einsatz und seine Erfahrung zum Spezialisten auf dem Gebiet der Strafverteidigung entwickelt. Zahlreiche Erfolge in Schöffen- und Geschworenenprozessen belegen dies eindrücklich.

Als Mitglied der Vereinigung Österreichischer StrafverteidigerInnen ist er zudem mit KollegInnen in ganz Österreich gut vernetzt.

Finanzstrafrecht:

Als Geprüfter Finanzstrafrechtsexperte ist Mag. Mathias Kapferer Fachmann für die Übernahme von Mandaten in Finanzstrafverfahren.

Vereinsrecht:

Mag. Mathias Kapferer ist Rechtsberater mehrerer Vereine und als solcher mit den vielfältigen Fragen des Vereinsrechts ständig befasst. Zahlreiche Vorträge zu diesem Gebiet bestätigen seine Kompetenz.

Ehescheidungsrecht:

Mag. Mathias Kapferer berät und vertritt laufend Ehepartner bei beabsichtigten Trennungen und Scheidungsverfahren. Vorrangiges Ziel ist, eine Lösung zu erreichen, die von beiden Beteiligten getragen und akzeptiert wird. Erweist es sich als sinnvoll, eine Mediation durchzuführen, so vermitteln wir den Kontakt zu den mit uns kooperierenden MediatorInnen. Erscheint jedoch die gerichtliche Auseinandersetzung notwendig, so erfolgt die Vertretung engagiert und zielgerichtet.

Kindschaftsrecht:

Häufig ist im Zusammenhang mit der Trennung oder Scheidung von Ehepartnern das weitere Schicksal der Kinder zu regeln und zu gestalten. Dabei sind Fragen des Unterhalts, der Obsorge, des Besuches und vieles andere zu regeln. In enger Zusammenarbeit mit den Gerichten wird versucht, Lösungen zu erreichen, die stets das Wohl des Kindes zum Ziel haben.

So konnte zum Beispiel in einem aufsehenerregenden Fall die Trennung eines vierjährigen Mädchens von seiner Mutter verhindert werden, obwohl eine rechtskräftige, auch durch den Obersten Gerichtshof bestätigte Verfügung vorlag, wonach die Mutter ihr Kind weggeben hätte müssen. Diese Verfügung konnte erfolgreich bekämpft werden, was letztlich ermöglichte, eine einvernehmliche, für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung zu erzielen.